buecher_200x148

Kontakt

aetas Ziviltechniker GmbH


1150 Wien
Kardinal Rauscher-Platz 4
Tel. +43 1 269 63 69-0
Fax +43 1 269 63 69-15

News

Termine

  • Die DCONex – 3. Fachmesse und Kongress für Schadstoff-Management – findet vom 15. bis 17. Januar 2014 in der Messe Essen statt und richtet den Fokus auf das verantwortungsbewusste Erkennen, Bewerten, Sanieren und Entsorgen von Schadstoffen in Bauten, Böden sowie der gesamten Umwelt. Arbeitsschutz und Prävention sind weitere wichtige Aspekte dieser Fachmesse.

Normen, Richtlinien

  • Obwohl das Wr. Abfallwirtschaftsgesetz bereits mit 1.1.2011 in den §§ 10a und 10b Neuerungen hinsichtlich der Abfallwirtschaft auf Baustellen, insbesondere Abbruchbaustellen, aufgenommen hat, sind diese in der Praxis oft noch zu wenig präsent. Gemäß § 10a Wr AWG sind für bestimmte Bauvorhaben spezifische Abfallkonzepte für Baustellen zu erstellen, gemäß § 10b wiederum ist es vorgeschrieben, in Fällen des Abbruches oder Teilabbruches von Bauwerken mit einem Brutto-Rauminhalt von mehr als 5.000 m3 vorab eine Schadstofferkundung durchzuführen. Die Grundlage für solche Erkundungen bildet die ÖNORM S 5730 (siehe unten). Beide Rechtsvorschriften richten sich an den Bauherrn bzw. an den Auftraggeber des jeweiligen Bauvorhabens.

  • Seit die ÖNORM S 5730 “Erkundung von Bauwerken auf Schadstoffe und anderen schädlichen Faktoren” am 15.10.2009 veröffentlicht wurde, ist sie auch in anderen Ländern auf großes Interesse gestoßen. Da weder auf europäischer, noch auf internationaler Ebene ein derartiges Regelwerk verfügbar war, wurde beim zuständigen Komitee der Internationalen Normungsorganisation ISO beschlossen, diese ÖNORM als Grundlage für das internationale und zugleich europäische Pendant zu verwenden. Dieses trägt die Bezeichnung EN ISO 16000-32 “Innenraumluftverunreinigung; Teil 32: Untersuchung von Bauwerken auf Schadstoffen und andere schädliche Faktoren – Erkundung” und befindet sich aktuell in der Begutachtungsphase.Sowohl die ÖNORM-Arbeitsgruppe, als auch die ISO-Arbeitsgruppe werden von Dipl.-Ing. Heinz Kropiunik von der aetas Ziviltechniker GmbH geleitet.

  • Die VDI-Richtlinie 3877, Blatt 1 “Messen von auf Oberflächen abgelagerten Faserstäuben. Probenahme und Analyse (REM/EDXA)” ist im September 2011 erschienen.
    Es handelt sich dabei um den weltweit ersten Standard zur Probenahme und Analyse von Staubproben auf den Bestand von Fasern wie z.B Asbest, Mineralfasern etc.Aktuell wird in einer international besetzten Arbeitsgruppe am Blatt 2 “Messen von auf Oberflächen abgelagerten Faserstäuben. Probennahmestrategie und Bewertung der Ergebnisse” gearbeitet.